Fahrradleasing für Privat & Gewerbe

Immer mehr Arbeitgeber unterstützen Ihre Mitarbeiter mit dem Angebot ein Fahrrad oder E-Bike als „Firmenfahrrad“ zu leasen.

Der größte Vorteil liegt darin dass die Leasingrate vom Brutto Lohn der Kunden bequem monatlich abgezogen wird. Dadurch entsteht ein Steuervorteil. Lassen Sie sich von Ihrer Firma dahingehend informieren.

neues zum Thema Fahrradleasing für Selbständige…


Zusätzliche Steuervorteile für selbstständige JobRadler
ab dem 1. Januar 2019


Gute Nachrichten aus Berlin für Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende:

Der Bundestag fördert die umweltfreundliche Mobilität.

Ab dem 1. Januar 2019 fällt deshalb beim Leasing von betrieblich genutzten Rädern und Pedelecs für drei Jahre die Entnahmebesteuerung weg. In der Praxis heißt das: Das Leasing wird deutlich günstiger. Insbesondere bei Neuverträgen aber auch laufende Verträge profitieren von den vorteilhaften Bedingungen.

Was wurde beschlossen?

Im Rahmen des Einkommensteuerjahresgesetzes 2018 wurden zusätzliche
Steuervorteile für Selbststän-dige eingeräumt. Derzeit sind sie auf drei Jahre, also bis einschließlich 2021 beschränkt. Die Regelung gilt für Fahrräderund Pedelecs.Pedelecs gelten als Kraftfahrzeuge und werden ebenfalls begünstigt, allerdings nur bei Neuverträgen.
Hier wird die Bemessungsgrundlage für die Versteuerung des geldwerten Vorteils halbiert. Dieser Vorteil gilt für die gesamte Leasinglaufzeit, sofern der Vertrag bis zum 31.12.2021 abgeschlossen wurde.


Welche Vorteile habe ich als Selbstständiger?


Wie bisher können Sie die Leasingrate für Räder und Pedelecs, die dem Betriebsvermögen zuzuordnen sind,als Betriebsausgabe geltend machen. Neu ab 2019 istder Wegfall derEntnahmebesteuerung. Sie müssen die private Nutzung nichtmehr versteuern und auch dieUmsatzsteuer auf die Privatentnahme fällt weg.
.

Wie viel kann ich durch die neue Regelung sparen?


Möglich sind zusätzlich bis zu 20 %Ersparnis im Vergleich zur alten Regelung, die genaue Höhe hängt von Ihren individuellen Verhältnissen ab.Wir empfehlen, Ihren Steuerberater zu Rate zu ziehen
.


Grundsätzlich gilt:


Neuverträge für Räder und Pedelecs sollten Sie so früh wie möglich nach Jahreswechsel abschließen, um möglichst lange Steuern zu sparen.

Was muss ich tun, um von der Regelung zu profitieren?

Bitte informieren Sie Ihren Steuerberater, damit er die Änderungen, insbesondere bei den monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen, berücksichtigt.

Welche Art von Rädern und Marken sind möglich?

Alle! Zum Beispiel Stadträder, Mountainbikes, Rennräder, Falträder und andere, aber natürlich auch Lastenräder aller Marken.
Bitte beachten Sie, dass eine überwiegend betriebliche Nutzung vorliegen muss. Im Zweifel fragen Sie auch hier Ihren Steuerberater.

Bei weiteren Fragen könnt Ihr uns jeder Zeit anrufen Tel.0821-583311

oder Euch direkt unter www.jobrad.org informieren.